Foto: Ellen Vallentin Christiansen

 
 

 

Cancellation

We have decided to cancel the 2018 festival due to too few participants. We will instead put all energy into making the festival a reality in 2019.

It’s always a risk creating something new: Are people going to think it’s a good idea? Are people going to wait to see if it’s a success before coming? Will people think it’s fun? - We can happily say that the support has been overwhelmingly positive, both locally and internationally. However, getting from 0 to Aeroe with kids and family commitments needs more time and planning, that’s why we believe that next year we’ll make the count!

We are working to improve our efforts and have listened to comments we have received: easier transport, accommodations close to other participants, the opportunity to buy reduced price tickets, and a way of being able to be sure that there are enough participants early enough to be able to plan an alternative! So, thanks to many of you, we know what to work on! Sign up for our English language newletter and stay updated.

Let us know if you have any other ideas that would make participation easier for you, and we hope to see you all next year on Aeroe!

You can start to plan now, by marking the dates, see you from the 26th of July to the 2nd of August 2019!

 

Dänische Hygge – Wohlbefinden, sich entspannen und gemeinsam Spaß haben in einer LGBTQ+ Gemeinschafty

Für einen Familienurlaub muss man sich Zeit nehmen, manche Aktivitäten erfordern viel Energie, weshalb das Festivalprogramm viele Aktivitätsmöglichkeiten anbietet, die die einzelnen TeilnehmerInnen und die Regenbogenfamilien sich wünschen mögen - in dem Tempo, das ihnen jeweils zusagt. Sei dies beim Kajakfahren im Meer, bei einer Radtour entlang des Strandes, einem Spaziergang durch historische Städte oder einfach beim Steine ​​ ins Meer schmeißen.

Sie können an einer All-Ages Party mit Spielen aus historischen Zeiten teilnehmen; an einem Familienfußballspiel, einen Angelausflug, an morgendlichem Joggen oder Sie können Stricken lernen, an einer LAN-Party teilnehmen oder unter jeder Menge anderer Aktivitäten wählen, die Spaß machen und das Eis brechen lässt, um Leute zu kennenzulernen.

Es wird auch Raum für Treffen zur gegenseitigen Information geben, "Hygge-Spots"(es sich gemeinsam bequem machen) für verschiedene Altersgruppen, wo Kinder spielen und Eltern sich entspannen können, eine Tasse Tee trinken, die dänische Kunst der inspirierenden Entspannung genießen und sich mit neuen Freunden austauschen.

 

Kultur von und über unsere LGBTQ + Community - klüger, glücklicher und stärker!

Lassen wir uns unterhalten, herausfordern und stärken. Das Kulturprogramm umfasst Vorträge, Kunst und Veranstaltungen, bei denen die Teilnehmer aktiv mitwirken. Der Fokus dieses ersten Jahres liegt auf der dänischen Kultur. Das Programm zielt darauf ab, Veranstaltungen anzubieten, die verschiedene Ansichten über und von LGBTQ+ Leuten zu unseren Lebensweisen sowie Unterschiedlichkeiten und Unterschiede zwischen den Gruppierungen reflektieren .

Es wird auf dem Festival vor allem Englisch gesprochen werden, wobei man sich bewusst ist, dass nicht alle Englisch beherrschen und die meisten Kinder kein Englisch sprechen.

 

Für wen ist das Ærø Rainbow Family Festival gedacht?

Das Ærø Rainbow Family Festival wendet sich an alle LGBTQ+ Familien. Das heißt an alle Familien, in denen sich Kinder, Eltern oder Großeltern als LGBTQ + identifizieren: an alle sexuellen Minderheiten und geschlechtlichen Minderheiten, an Homosexuelle, Bisexuelle, Pansexuelle, Transsexuelle, Queer-Leute, Intersexuelle usw. Alle Religionen, Rassen, Ethnien und Fähigkeiten sind mehr als willkommen, denn unsere intersektionalen Wirklichkeiten spielen eine große Rolle im Leben unserer Kinder: Z.B. eine schwarze lesbische Mutter, kann einen wichtigen Teil der Realität eines Kindes prägen.

Die Familien gehen vielleicht offen mit ihrer Identität um oder auch nicht. Die Eltern können schon älter sein und die Kinder Teenager - viele möchten vielleicht Erfahrungen mit Gleichgesinnten teilen. Die Familien mögen neu in der LGBTQ+ Gemeinschaft sein, vielleicht hat sich ein Teilnehmer gerade geoutet, oder Erwachsene haben sich vielleicht gerade entschieden, Kinder bekommen zu wollen und haben die Hoffnung, dass schon ein Baby auf dem Weg ist.

Es wird nicht erwartet, dass die Teilnehmer ihre Identität als LGBTQ + definieren. Verbündete sind willkommen, und natürlich auch nicht-LGBTQ + Personen, die Mitglieder einer Regenbogenfamilie sind, zum Beispiel cisgeschlechtliche heterosexuelle Großeltern, können sich dafür entscheiden mit ihren Enkelkinder zu kommen und die LGBTQ + Eltern zuhause zu lassen.