Foto: Ellen Vallentin Christiansen

 
 

 

Dänische Hygge – Wohlbefinden, sich entspannen und gemeinsam Spaß haben in einer LGBTQ+ Gemeinschafty

Für einen Familienurlaub muss man sich Zeit nehmen, manche Aktivitäten erfordern viel Energie, weshalb das Festivalprogramm viele Aktivitätsmöglichkeiten anbietet, die die einzelnen TeilnehmerInnen und die Regenbogenfamilien sich wünschen mögen - in dem Tempo, das ihnen jeweils zusagt. Sei dies beim Kajakfahren im Meer, bei einer Radtour entlang des Strandes, einem Spaziergang durch historische Städte oder einfach beim Steine ​​ ins Meer schmeißen.

Sie können an einer All-Ages Party mit Spielen aus historischen Zeiten teilnehmen; an einem Familienfußballspiel, einen Angelausflug, an morgendlichem Joggen oder Sie können Stricken lernen, an einer LAN-Party teilnehmen oder unter jeder Menge anderer Aktivitäten wählen, die Spaß machen und das Eis brechen lässt, um Leute zu kennenzulernen.

Es wird auch Raum für Treffen zur gegenseitigen Information geben, "Hygge-Spots"(es sich gemeinsam bequem machen) für verschiedene Altersgruppen, wo Kinder spielen und Eltern sich entspannen können, eine Tasse Tee trinken, die dänische Kunst der inspirierenden Entspannung genießen und sich mit neuen Freunden austauschen.

 

Kultur von und über unsere LGBTQ + Community - klüger, glücklicher und stärker!

Lassen wir uns unterhalten, herausfordern und stärken. Das Kulturprogramm umfasst Vorträge, Kunst und Veranstaltungen, bei denen die Teilnehmer aktiv mitwirken. Der Fokus dieses ersten Jahres liegt auf der dänischen Kultur. Das Programm zielt darauf ab, Veranstaltungen anzubieten, die verschiedene Ansichten über und von LGBTQ+ Leuten zu unseren Lebensweisen sowie Unterschiedlichkeiten und Unterschiede zwischen den Gruppierungen reflektieren .

Es wird auf dem Festival vor allem Englisch gesprochen werden, wobei man sich bewusst ist, dass nicht alle Englisch beherrschen und die meisten Kinder kein Englisch sprechen.

 

Für wen ist das Ærø Rainbow Family Festival gedacht?

Das Ærø Rainbow Family Festival wendet sich an alle LGBTQ+ Familien. Das heißt an alle Familien, in denen sich Kinder, Eltern oder Großeltern als LGBTQ + identifizieren: an alle sexuellen Minderheiten und geschlechtlichen Minderheiten, an Homosexuelle, Bisexuelle, Pansexuelle, Transsexuelle, Queer-Leute, Intersexuelle usw. Alle Religionen, Rassen, Ethnien und Fähigkeiten sind mehr als willkommen, denn unsere intersektionalen Wirklichkeiten spielen eine große Rolle im Leben unserer Kinder: Z.B. eine schwarze lesbische Mutter, kann einen wichtigen Teil der Realität eines Kindes prägen.

Die Familien gehen vielleicht offen mit ihrer Identität um oder auch nicht. Die Eltern können schon älter sein und die Kinder Teenager - viele möchten vielleicht Erfahrungen mit Gleichgesinnten teilen. Die Familien mögen neu in der LGBTQ+ Gemeinschaft sein, vielleicht hat sich ein Teilnehmer gerade geoutet, oder Erwachsene haben sich vielleicht gerade entschieden, Kinder bekommen zu wollen und haben die Hoffnung, dass schon ein Baby auf dem Weg ist.

Es wird nicht erwartet, dass die Teilnehmer ihre Identität als LGBTQ + definieren. Verbündete sind willkommen, und natürlich auch nicht-LGBTQ + Personen, die Mitglieder einer Regenbogenfamilie sind, zum Beispiel cisgeschlechtliche heterosexuelle Großeltern, können sich dafür entscheiden mit ihren Enkelkinder zu kommen und die LGBTQ + Eltern zuhause zu lassen.